Das Namibische Autofahren

Namibias Strassen sind generell in gutem Zustand. Die asphaltierte Strassen machen Ihre Fahrt einfach und komfortabel und die Schotterwege sind meistens in guter Kondition. Ein paar Dinge gibt es dennoch zu beachten.

Die Planung Ihrer Route

IMG_3687Obwohl der Großteil des Namibischen Wegen aus Teer bestehen und gut befahrbar sind, sind viele Touristischen Attraktionen nur zu erreichen über Schotterwege. Manche Attraktionen so wie das Etosha Nationalpark sind eröffnet für zweiradangetriebene Wagen. Möchten Sie aber doch zur Skelettküste, zum Kaokofeld oder die Sandwich Harbour Dünen abreisen wollen, dann finden Sie eines den meist herausfordernden 4×4 Pfaden Afrikas. Die Route die Sie planen sollten Sie am besten abstimmen an Ihr Fahrzeug und Ihre Fahrfähigkeiten. Die meisten Karten identifizieren die Wege als Teerstraßen, Haupt-Schotterstraßen, Schotterstraßen und 4×4 Pfade. Außerdem spielt das Wetter eine große Rolle. Das Regensaison was von Januar bis April stattfindet kann das fahren unheimlich komplizieren. Sie könnten gezwungen werden zu navigieren über nasse Schotterstraßen oder konfrontiert werden mit Flusse die den Weg durchkreuzen. Außerdem sind die Stätte weit voneinander entfernt und daher sind viele Straßen abgelegen und ausgestorben. Es könnte also eine Weile dauern bevor Hilfe arriviert. Es ist daher stark anzuraten gut vorbereitet ab zu reisen und vor allem das richtige Fahrzeug zu mieten.

Geländewagen oder PKW

Bei der Wahl Ihres Fahrzeuges kommt es auf Ihr Reiseziel, Budget, Ihre Fahrfähigkeiten, die Anzahl der Personen und Ihr Gepäck an. Vor allem wenn Sie nicht mehr als ein oder zwei Wochen in Namibia verbringen ist ein Wagen mit Zweiradantrieb hinreichend. Die großen Städte wie Windhoek, Swakopmund oder Lüderitz können über Teerstraßen erreicht werden. Auch die Safari Trips im Etosha Nationalpark können in Sie in Ihrem Mietwagen erleben. Die gut erhaltene C14 Schotterstraße  führt Sie zu den Dünen von Sossusvlei. Wer sich ins offroad Gebiet wagt, muss bis zu einem gewissen Grad selbstständig sein. Sorgen Sie dafür, dass Sie genug Platz haben für eine genug Essen und Benzin und achten Sie darauf, wie weitSie mit einen vollen Tank Benzin fahren können. Besonders abgelegende und unberührte 4×4 Reiseziele sind Skelettküste, das Kaokoland oder der Caprivizipfel.

Wichtige Fahrtipps

  • Tiere – Viele Tiere kreuzen die Straßen in Namibia. Selbstverständlich ist es nicht eines den meist erwünschten Sachen ein lebendes Wesen an zu fahren, aber ein Anfahren mit ein Kudu könnte mehr verursachen als ein schlechtes Gewissen.
  • Nicht Rasen – Scharfe Kurven, Schlaglöcher und Tiere kommen oft überaschend. Also mäßigen Sie Ihre Geschwindigkeit und genießen Sie  die Fahrt.
  • Nicht Überladen – Bodenhöhe und Manövrierfähigkeit sind unerläßlich und werden durch Überbelastung stark beeinflusst . Also sorgen Sie dass Ihr 4×4 groß genug ist für Ihr Gepäck.
  • Reifendruck – Wenn Sie sich ins 4×4 Gebiet begeben ist es anzuraten den Reifendrück etwas zu vermindern. Sorgen Sie aber dafür, dass Sie eine Pumpe dabei haben um den ursprünglichen Reifendruck wieder herzustellen.
  • Licht an – Das befahren von staubigen Schotterwegen ist oft von schlechten Sichtverhältnissen begleitet. Ihre Scheinwerfer werden die Sichtbarkeit nicht unbedingt verbessern, aber sorgen dafür, dass andere Ihnen Sie sehen können.
  • Achten Sie auf Strassenschilder – Geschwindigkeitsbegrenzungen und Achtungsschilder werden aus gutem Grund aufgestellt. Halten Sie sich an die Regeln und Ihre Fahrt wird ein durchweg positives Erlebnis.